11./12.
Oktober 2018
ÖPPM - Gemeinsame Impulse für Personalisierte Medizin
2. Jahrestagung
Campus der Medizinischen Universität Graz
Zur Anmeldung
DE
|
EN

Wir laden Sie sehr herzlich zur 2. Jahrestagung der Österreichischen Plattform für Personalisierte Medizin (ÖPPM) am 11.-12. Oktober 2018 am Neuen Campus der Medizinischen Universität Graz ein.

Unter dem Titel „ÖPPM – Gemeinsame Impulse für Personalisierte Medizin“ wird die Veranstaltung neben einem interdisziplinären wissenschaftlichen Programm mit einer öffentlichen Podiumsdiskussion („Personalisierte Medizin – Wer oder was steht im Mittelpunkt?“) eine weitere Gelegenheit bieten, die transsektorale Vernetzung aller Beteiligten weiter auszubauen. Die Konferenzsprache ist Englisch, die öffentliche Podiumsdiskussion wird auf Deutsch abgehalten.

Interessenten sind wieder herzlich eingeladen, eigene Beiträge bis zum 22. September 2018 einzureichen. Von besonderem Interesse sind Kurzvorstellungen relevanter Projekte, Initiativen oder Stakeholder, die Sie im Rahmen eines Posters oder Ausstellungsstandes präsentieren möchten.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen und auf spannende Beiträge und Diskussionen zur Zukunft der Personalisierten Medizin!

Das Programm steht in Kürze zum Download bereit.

Interessieren Sie sich für eine Mitgliedschaft in der Österreichischen Plattform für Personalisierte Medizin?

Kontaktieren Sie uns

Die ÖPPM lebt von den Aktivitäten ihrer Mitglieder

Im ersten Jahr ihres Bestehens konnte die Plattform über 100 Mitglieder gewinnen. Darunter befinden sich Expertinnen und Experten aus den Bereichen Medizin, Grundlagenforschung, Sozialwissenschaft, Wissenschaftskommunikation und PatientInnen-Vertretungen, welche ihre Expertise einbringen und damit die ÖPPM-Community bilden.

Die vier Arbeitsgruppen Grundlagen- und translationale Forschung, Gesellschaft und Ethik, Infrastruktur und Technologie sowie Klinische Anwendungen bilden den Rahmen für ihr Engagement in der Plattform.

Die Personalisierte Medizin zählt zu den großen gesellschaftlichen Herausforderungen der Gegenwart und Zukunft. Um die interdisziplinäre und strategische Zusammenarbeit auf dem Gebiet der Personalisierten Medizin in Österreich, sowie eine erhöhte Anschlussfähigkeit Österreichs an europäische Initiativen zu fördern haben die drei Medizinischen Universitäten Wien, Graz und Innsbruck, sowie das CeMM Forschungszentrum für Molekulare Medizin der Österreichischen Akademie der Wissenschaften die Österreichische Plattform für Personalisierte Medizin (ÖPPM) gegründet. Die ÖPPM strebt danach alle relevanten Akteure auf dem Gebiet zu vernetzen und richtet sich an alle Interessenten, die zur Erforschung und Umsetzung der Personalisierten Medizin in Österreich beitragen wollen.

Der Aufbau einer strategischen nationalen Vernetzungsplattform wird vom Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung gefördert.